Richtige Anwendung der Selbsthypnose-CD

8. September 2011

Sie haben von mir im Anschluss an Ihre Hypnosesitzung(en) eine Selbsthypnose-CD für zuhause erhalten und ich möchte Ihnen hier noch einmal die wichtigsten Hinweise zu meinen CDs zusammen fassen:

Wichtig und deshalb gleich vorweg: Hören Sie die Hypnose-CD nie, wirklich niemals, während der Autofahrt, oder einer anderen Tätigkeit die einer wachen Konzentration bedarf!

Jede meiner Hypnose-CDs beginnt mit den Sicherheitshinweisen auf Track 1 und endet (mit Ausnahme von CDs die als Einschlafhilfe in den Schlaf aus- bzw. überleiten, statt in die Wachheit) mit einem „Sicherheits-Wecken“. Diesen letzten Track müssen Sie sich nicht anhören. Wenn Sie nach dem normalen Rückzählen die Augen öffnen, stehen Sie auf und stoppen die CD. Für den Fall eines, warum auch immer stattgefundenen, Rapport-Abriss (z.B. schon zu müde gewesen und während der Hypnose-CD eingeschlafen, in den Esdaile State geglitten, o.a. Gründen) wird auf dem letzten Track meiner CDs noch einmal kurz vertieft und dann lauter und forscher erneut aufgeweckt. Dies soll lediglich verhindern, dass Sie einen wichtigen Anschlusstermin verschlafen, wenn Sie sich die Hypnose-CD in einer zeitlich knapp kalkulierten Pause anhören.

Sie sollten die Selbsthypnose in einem ruhigen Raum durchführen und Störungen vorbeugen (Kinder und  Haustiere versorgen, Fenster schliessen, Telefon abstellen, bei Mitbewohner/Partner abmelden, etc.).

Sie können meine Hypnose-CD mit Kopfhörer oder über Lautsprecher hören.

Legen oder setzen Sie sich für die Selbsthypnose ganz bequem hin und decken Sie sich ggf. zu. In Hypnose fährt der Kreislauf etwas runter, wodurch man leicht frieren kann.

Seien Sie ganz bei der Sache! Bitte arbeiten Sie bei der CD genauso mit, wie Sie es bei mir in der Praxis tun würden, bzw. getan haben. Lassen Sie störende Gedanken (immer wieder) los und bleiben Sie konzentriert bei meiner Stimme. Stellen Sie sich die Bilder die ich beschreibe so deutlich wie nur möglich vor, folgen Sie meinen Worten und Anweisungen. Zeigen Sie Ihrem Unbewussten, dass Sie mitarbeiten und den Zustand der Trance jetzt wieder erreichen wollen. Nehmen Sie ihr Unterbewusstsein in die Pflicht – geben Sie ihm die Verantwortung, es wird Sie führen und meiner Stimme folgen!

Machen Sie die Hypnose nach Möglichkeit nicht erst spät abends, wenn Sie eigentlich schon hundemüde sind. Der Schritt von der körperlichen Entspannung in den Schlaf, kann dann einfach einmal schneller gehen, als in die Trance. Sie können dadurch auch Üben auf meine Stimme einzuschlafen, anstatt in Hypnose zu gehen und das wäre ggf. schlecht, weil Sie dann immer einschlafen würden und so der Erfolg der Hypnose in Gefahr sein kann!

Schieben Sie die Hypnose nicht vor sich her, dann werden Sie die CD nie anhören. Es bewährt sich, einen regelmässigen Termin zu einer wachen Tageszeit mit der CD zu vereinbaren, z.B. jeden Sonntag von 14 bis 15 Uhr:  Selbsthypnose.

Sie können die Hypnose über CD so oft durchführen, wie Sie möchten und es Ihnen gut tut: morgens und abends, täglich, ein bis mehrmals wöchentlich oder später auch nur alle zwei bis vier Wochen, zum auffrischen. Besonders anfangs ist jedoch eine regelmässige und häufigere Wiederholung für die Hypnosetiefe und den Suggestionseffekt ratsam.

Hypnose ist Übungssache. Mit jeder Trance werden Sie ein bisschen schneller, etwas tiefer in den angenehmen Zustand der Hypnose sinken können. Aus diesem Grund ist die Hypnose-Einleitung auf meinen CDs manchmal nochmals unterteilt. Track 2 ist dann der erste Teil der Hypnose-Einleitung, den Sie nach einiger Zeit der Anwendung in eigenem Ermessen überspringen und direkt im Track 3 beim zweiten Teil der Einleitung einsteigen können, welche dann in Ihren suggestiven Teil der Hypnose-CD übergeht und mit der Ausleitung endet. Besonders ohne, bzw. mit nur einer oder zwei vorherigen aktiven erfolgreichen Hypnose-Sitzungen gibt es diesen Extra-Einleitungs-Track. Wenn Sie die Selbsthypnose-CD nach mehreren aktiven Sitzungen und/oder sehr gutem Sitzungsverlauf von mir erhalten haben, wird wahrscheinlich keine extralange Einleitung mehr auf Ihrer CD sein, da diese dann schlicht nicht mehr notwendig ist.

Etwa eine Stunde nach einer Hypnose, auch nach einer Selbsthypnose über CD, ist man noch in einem suggestibleren (beeinflussbareren) Zustand, weshalb Sie in der Stunde nach der Hypnose-CD keine unangenehmen Besuche oder Menschen, die gegen Sie oder Ihr Ziel arbeiten, planen sollten. Die Schwiegermutter z.B., die Ihnen bei jedem Treffen, zeigt und sagt, dass Sie sowieso nichts schaffen und nichts taugen, sollten Sie also in dieser Zeit besonders meiden! Tätigkeiten die Ihnen Freude machen und Menschen die Sie lieben, motivieren, aufbauen und unterstützen, sind nach einer Hypnose optimale Begleiter.

Haben und halten Sie eine positive Erwartung an den Erfolg der Hypnose! Manchmal, besonders wenn keine oder nur wenige aktive Sitzungen stattgefunden haben, braucht der Erfolg ein bisschen Zeit. Wenn Sie nach der Hypnose-CD denken „Ach das hilft ja eh nicht!“ oder „Schade, das klappt gar nicht!“ Können Sie sich die Zeit gleich sparen. SIE haben die grösste Macht über Ihr Unbewusstes und wenn Sie davon ausgehen, dass es nicht funktioniert oder nicht funktionieren kann, dann ist dies ein Auftrag an Ihr Unterbewusstsein, dass es gar nicht funktionieren soll! Nehmen Sie also alle positiven Veränderungen wahr, selbst die kleinsten, und freuen sich größtmöglich darüber, damit signalisieren Sie Ihrem Unterbewusstsein „JA! Juhu! Genau so weiter! DAS ist die richtige Richtung!“ Ihr Unbewusstes will diese Freude maximieren und wird diesen Erfolg deshalb noch schneller und weiter ausbauen. Jeder von uns kennt diesen Effekt, die meisten jedoch als berühmten Teufelskreislauf – dieser lässt sich auch umdrehen, zu einem Positiv-Kreislauf oder positiven Schneeballeffekt! 😉

Ich bitte Sie auch, mich bei allen Fragen oder Problemen zu kontaktieren! Ich bin für meine Klienten immer als Ansprechpartner da und erreichbar! Sie können auf meine Unterstützung weiterhin zählen!

s.weigle at gmx. de oder Telefon-Nr. 09187 – 922 876 0 (bitte ggf. Nachricht und Rufnummer auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, ich rufe immer schnellstmöglich zurück).

Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Freude beim Erreichen Ihres persönlichen Ziels!

Stefanie Weigle

 

PS: Ein CD-Shop mit ausgewählten Selbsthypnose- und Meditations-CDs von mir ist gerade in Planung!

 

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte bitte diesen Beitrag:
Rating: 3.3/5 (12 votes cast)
Richtige Anwendung der Selbsthypnose-CD, 3.3 out of 5 based on 12 ratings

2 Reaktionen zu “Richtige Anwendung der Selbsthypnose-CD”

  1. Hypnoseam 26. Januar 2015 um 14:01 Uhr

    Sie schreiben ja im Text, dass man eine solche Cd so oft hören kann, wei man möchte. Da würde mich inetessieren ob Effekte bekannst sind, wen man sie dauernd hört, dass dann auch das Unterbewusstsein die Botschaften ausblendet und dann nichts mehr ankommt (?)

    lg

  2. Stefanieam 7. Februar 2015 um 15:32 Uhr

    Wenn der Inhalt nicht völlig ablehnt wird und eine gewisse Suggestibilität besteht, nein – je öfter sie eingehen, desto besser werden Informationen (leider positive wie negative) abgespeichert und auch mehr und mehr verinnerlicht! Selbst Aussagen die anfangs abgelehnt werden, können bei dauerhaft wiederholter Suggestion irgendwann ankeimen. Erzählen Sie einer schlanken Frau sie wäre zu dick, wird sie – wenn sie sich zu dem Zeitpunkt selbst auch als schlank empfindet – dies für sich zunächst ablehnen (also nicht als ernstzunehmende Kritik annehmen), erzählen Sie es ihr immer und immer und immer wieder, wird sie es irgendwann glauben – und dann auch hochwahrscheinlich tatsächlich (immer) dicker werden! Ebenso die Aussage „Du bist gut/wertvoll/liebenswert, wie Du bist!“ wird bei schlechtem Selbstwert anfangs oft eher mit einem „nein finde ich eben nicht“ oder einem „naja geht so“ angenommen, bei steter Wiederholung jedoch auch im Unbewussten verankert!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben