Rapportklau – Das Gegenteil der Suggestion tritt ein

4. März 2010

Wenn die hypnotische Suggestion zu einer Verschlimmerung des Problems führt, liegt es meist daran, dass während der Setzung in Hypnose der Klient die Suggestion ablehnt und sich selbst mit dem Gegenteil prägt.

Beispiel: Während der Trance sagt der Hypnotiseur: „Ab sofort wird sich Dein Appetit auf Schokolade deutlich verringern“ oder gar „Ab sofort hast Du keinen Appetit auf Schokolade mehr“.

Ist die Suggestion entweder nicht korrekt abgesprochen, oder der Klient hat zwar das Problem erkannt, aber noch nicht den wirklichen Wunsch und Willen seine Schokoladensucht aufzugeben und denkt deshalb „Ha! Von wegen – von meinem einzigen Glück im Leben werde ich mich doch nicht trennen! Mmmh lecker Schokolade!“ kann dies sogar zur Verschlimmerung des Problems führen.

Da sich der Klient in einem stark suggestiblen Zustand befindet speichert sich sein eigenes Denken, statt der Suggestion des Hypnotiseurs im Unterbewusstsein ab. Dieser Vorgang wird als Rapportklau bezeichnet und kann besonders leicht bei Süchten, bzw. strikten Verboten, mangelndem Willen des Klienten das Probem wirklich zu beheben und meist bei einer zu geringen Hypnosetiefe auftreten.

Das gleiche gilt für einen schlecht gewählten Zeitpunkt für die Hypnose. Sie haben beispielsweise an einem Freitag, vor einer Feier auf die Sie sich das ganze Jahr freuen den Hypnosetermin. Eigentlich sind Sie willens, beispielsweise das Rauchen aufzugeben oder endlich Ihr Übergewicht zu verlieren, aber es gibt so Situationen wo Sie immer schon ganz besonders gerne geraucht haben oder in denen Sie sich auch mal Essensausnahmen gönnen möchten. Genau so eine Situation ist am Freitag oder am Samstag direkt nach der Hypnosesitzung. Sie gehen deshalb mit dem Wunsch und der Hoffnung zum Termin, das die Hypnose (zumindest heute) noch nicht funktionieren soll und programmieren damit schon vorher das Unterbewusstsein auf abblocken und lösen im schlimmsten Fall damit sogar eine Verstärkung oder Verschlimmerung Ihres Problems aus oder sperren sich damit auch für die Zukunft für den Erfolg der Sitzungen. Lesen Sie hierzu mehr im diesem Beitrag.

Auch möglich ist der Eingriff von unbewussten „Fremdhypnotiseuren“! Wenn Ihnen Ihr Partner, Ihre Eltern oder der Chef regelmässig Gegensuggestionen geben, z.B. „Ach Quatsch! Du schaffst es ja doch nie wirklich das Rauchen aufzuhören/schlank zu werden“, dann sollten Sie solche Menschen bzw. wenigstens deren Suggestionen meiden, ganz besonders in einem Zeitraum von etwa einer Stunde nach Hypnose (auch nach Anhören der Hypnose-CD), weil sich in diesem Zeitraum Ihr Unterbewusstsein in einem noch erhöht suggestiblen Zustand befindet. Sprechen Sie solche Personen ruhig direkt an, wenn Sie entschlossen sind etwas zu ändern und fordern Sie sie ernsthaft auf, solche negativen Aussagen in Zukunft in Ihrer Gegenwart strikt zu unterlassen (und sich um die eigenen Unzulänglichkeiten zu kümmern) oder legen Sie die Hypnose-Sitzungen in Zeiträume die ausreichend zeitlichen Abstand zu solchen Personen bieten!

Gerne antworte ich hier auf Ihre Fragen und Kommentare, oder Sie vereinbaren einen unverbindlichen, persönlichen Beratungstermin in meiner Hypnose-Praxis in Altdorf Mittelfranken. Als Hypnotiseurin liege ich in guter Erreichbarkeit (max. 30 Minuten Fahrtzeit) für Klienten aus den Gebieten in und um Feucht, Nürnberg, Neumarkt, Lauf a.d.Peg, Fürth und Erlangen.

.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte bitte diesen Beitrag:
Rating: 3.0/5 (2 votes cast)
Rapportklau - Das Gegenteil der Suggestion tritt ein, 3.0 out of 5 based on 2 ratings

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben